Methoden - Texte - Phantasiereisen - Animationen - Gebete - und vieles mehr

Natürlich nur wenn diese Handhaltung für Dich nicht zu unbequem ist. Du kannst dabei die Augen schließen oder mit einem weichen Fokus einen Punkt vor Dir auf dem Boden anpeilen. Achte darauf, dass Dein Mund leicht geöffnet und Dein Kiefer entspannt ist.

2. liegende Position für Phantasiereisen und Atemübungen

In der liegenden Haltung kann Dein Körper am besten entspannen und Dein Geist kann sich leichter in die traumähnlichen Phantasiewelten begeben die Du Dir je nach Bedarf oder Geschmack vorstellst. Natürlich ist die Gefahr des Einschlafens so am größten. Einschlafen ist aber nicht immer ein Zeichen von Unaufmerksamkeit oder Langeweile. Es ist während einer Phantasiereise häufig ein Zeichen, dass eine sehr tiefe Empfindung stattfindet oder ein extremes Ruhebedürfnis da war, das jetzt nachgeholt wird. Du solltest Dich bequem auf den Rücken legen. Die Unterlage sollte nicht zu weich sein, eine kuschelige Decke und ein Kissen für Deinen Kopf können Dir vielleicht von nutzen sein. Du kannst Deine Knie etwas anwinkeln oder die Beine ausgestreckt und locker auf den Boden legen. Bei Problemen mit der Lendenwirbelsäule oder einem Hohlkreuz solltest Du Deine Beine lieber hoch lagern auf einem entsprechenden Kissen oder mit Hilfe eines Stuhls. In der hoch gelagerten Position wird eine so genannte Entlastungshaltung eingenommen. Die Wirbelsäule wird so am meisten entspannt. Deine Arme legst Du locker auf den Bauch oder einfach neben Deinem Körper flach auf den Boden. Vorsicht aber aus der liegenden Position immer aus der Seitenlage aufstehen! Damit vermeidest Du Verspannungen der Halswirbelsäule.
 

 

zurück  nach oben  weiter

 

@ 2004 entspannung-und-meditation.de

 

 

Mein Gästebuch
Tagesspruch