Methoden - Texte - Phantasiereisen - Animationen - Gebete - und vieles mehr

 WAS SIND PHANTASIEREISEN ?

ENTSTEHUNG UND GESCHICHTLICHER HINTERGRUND

Entdeckt wurde die Technik der Imagination Anfang der 70er Jahre von dem amerikanischen Arzt O. Carl Simonton, der sie in der Krebstherapie begleitend einsetzte, um Patienten eine aktive Haltung gegenüber der Krankheit einnehmen zu lassen. Sie wurde bald erfolgreich in die gesamte Verhaltenstherapie integriert, um Ängste, Phobien oder psychosomatische Leiden auflösen zu helfen.

Die Verhaltenstherapie geht davon aus, dass verstresstes Denken immer von erlebten Angst- oder Einschüchterungssituationen verursacht wird. Bei sehr sensiblen oder aber auch sehr jungen Menschen, denen es noch an Vermögen fehlt zu differenzieren, können diese realen Stresserscheinungen z. B. auch von intensiven Filmszenen ausgelöst werden. Egal wie lange ein gespeichertes Erlebnis zurück liegt, tritt eine Situation auf, die eine ähnliche Bedrohung befürchten lässt, reagiert der Körper unmittelbar darauf, z. B. durch Verspannungen.

In der Imagination (Phantasiereise) wird nun die Angstsituation nochmals durch innere Wahrnehmungsbilder abgerufen und anschließend vom Therapeuten durch geführte Bilder ausgetauscht. Nach entsprechend häufigen Wiederholungen wurde nachweislich ein Rückgang der Ängste bis hin zu aktiven Veränderungen des Verhaltens in der Realität festgestellt (1). Imaginationen werden heute als wesentlicher Bestandteil der Hypnose innerhalb der Therapie von Medizinern und Psychologen mit Erfolg bei Abhängigkeiten wie Rauchen oder Übergewicht eingesetzt.

Als Entspannung vom Alltagsstress ist die Imagination als Phantasiereise bereits seit einiger Zeit bekannt und sehr beliebt. Sie wird allerdings vor allem über den esoterischen Sektor vermarktet - häufig mit Versprechungen über wundersame Ergebnisse bei Persönlichkeitsveränderungen, die so nicht zu halten sind. Es handelt sich in erster Linie um ein Entspannungsverfahren, von dem keine psychotherapeutischen Effekte erwartet werden dürfen, solange es nicht im Rahmen der Therapie und Medizin als ein Bestandteil selbst angewendet wird. Aufgrund ihrer einfachen Durchführung werden Phantasiereisen auch bei Kindern als sehr beliebte Entspannungsmethode angewendet.

Quelle: Horizonte erweitern von Monika Schneider
(1)Grundlagen und Methoden - Beltz Psychologie, Verlags Union, Weinheim 1993
 

nach oben

@ 2004 entspannung-und-meditation.de

 

Mein Gästebuch
Tagesspruch