Methoden - Texte - Phantasiereisen - Animationen - Gebete - und vieles mehr

Das Mandala-Ritual

Teil 2

Nachdem Du nun alles ausgemalt hast, legst Du Dein Mandala-Bild mit etwas Abstand vor Dich hin. Betrachte nun einige Zeit entspannt Dein Bild.

Schließe die Augen und versuche es jetzt mit geschlossenen Augen zu sehen. Falls Deine Vorstellung des Bildes nachlässt, öffne einfach wieder leicht Deine Augen um das Gemalte noch mal kurz im Geiste aufzufrischen.

Das wiederholst Du bis Du das Bild klar vor Deinem inneren Auge wahrnehmen kannst. Dies sollte aber nicht öfter als 5 mal geschehen. Falls es nicht gleich beim Ersten Mal klappt – nur Geduld es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Mit der Zeit wird Dir das Visualisieren immer leichter fallen.

4. Mit einem Mandala entwirfst Du Dir Deine eigene innere Ordnung, an welcher sich Deine Seele orientieren kann. Es drückt nicht nur Ordnung aus, sondern bringt auch welche zustande.

Versuche mit geschlossenen Augen die Impulse, die von Deinem Mandala ausgehen, wahr zu nehmen.

5.
Wenn Du in einer Gruppe gemalt hast, kannst Du nun mit ihnen Gedanken und Erfahrungen austauschen. Teile ihnen mit was für eine Botschaft Dir Dein Mandala vermittelt hat und wie Du versuchen möchtest, diese im Alltag umzusetzen. Vielleicht erfährst Du im Gespräch auch wie das Mandala auf die anderen wirkt. Oder Du kannst anderen mitteilen wie ihr Mandala auf Dich wirkt. Die Bilder aber bitte nicht interpretieren und Deine wichtige Erfahrung nicht zerreden.

[1] [2]

@ 2005 entspannung-und-meditation.de


Mein Gästebuch
Tagesspruch