Methoden - Texte - Phantasiereisen - Animationen - Gebete - und vieles mehr

Wirkung

In unserem Zeitalter haben Mandalas nicht mehr unbedingt eine religiöse oder rituelle Bedeutung. Sie unterstützen vielmehr die Konzentration und Kreativität aber auch Meditation und stilles Nachdenken. Ein Mandala ist immer nach einer bestimmten Ordnung aufgebaut und schafft dadurch Ordnung im Kopf, eine wichtige Voraussetzung sich konzentrieren zu können. Sie lassen Dich zu Dir selbst kommen, da sie nicht nur beruhigend auf Deine Nerven wirken, sondern auch Deine Seele ansprechen.

Wenn Du ein Mandala ausmalst, dann ist das mehr als nur ein Bild zu malen. Es ist eine Reise nach Innen. Du kannst dabei die Hektik des Alltags vergessen, wirst ruhiger und ausgeglichener und kannst Störendes loslassen. Mandalas verkörpern ein lebendiges Grundprinzip, dem sogar eine Heilwirkung nachgesagt wird. Die Beschäftigung mit einem Mandala bringt seelische Stauungen und Stockungen wieder zum fließen.

Mandala malen macht Kindern natürlich erst recht Spaß. Sie helfen ganz besonders Kindern, die sich nicht konzentrieren können, lassen selbst den Zappelphilipp zur Ruhe kommen. Eine gute Therapie bei Hyperaktivität (AHDS). Hyperaktive Kinder können sich mit einem Mandala bis zu 5o Minuten konzentriert beschäftigen.

Das Malen oder die Erstellung von Mandalas trainiert bewegungsorientierte Fähigkeiten, vermittelt ein gutes Gefühl für Formen und Farben und führt Kinder mit Spaß an der Freude auf den Weg des kreativen Schaffens. Sogar die Logik wird mit angeregt. Wenn Deine Kinder gern Mandalas ausmalen, dann lass sie einfach malen soviel sie möchten. Es erhöht ihre Konzentration, bewirkt Entspannung und hält Deine Kinder von Fernseher und Computer fern.

 

@ 2005 entspannung-und-meditation.de


Mein Gästebuch
Tagesspruch